Vodka

connecting people

Polit-Blogs

Wäre hätte das gedacht auch Politiker bloggen!!! Ein berühmtes Beispiel dafür ist Moritz Leuenberger. Sein Blog wird sehr gut besucht und ist auch bekannt für seine endloslangen Kommentare. Auch andere Schweizer Politiker bloggen. Es gibt aber auch Blogs von Einzelpersonen die über einen gewissen Politiker Artikel schreiben. Das Bloggen in der Politik ist allerdings in den kleineren Parteien weiter verbreitet als in den Grossen.

Advertisements

Oktober 17, 2008 Posted by | Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Urheberrecht

Jeder hat schon mal davon gehört: Urheberrecht. Doch was ist das genau? Das Urheberrecht schützt persönliche geistige Schöpfungen aus den Bereichen: Kompositionen, Gemälde, Skulpturen, Texte, Theaterinszenierungen, Fotografien, Filme, Rundfunksendungen, Musik- und Tonaufnahmen sowie Computerprogramme. Urheberrechtlicher Schutz kann allerdings nur Werke eingeholt werden die genug kreativ sind, also eine angemessene Schöpfungshöhe vorweisen. Der Urheber hat das alleinige Recht über sein Werk. Er darf es vervielfältigen, öffentlich wiedergeben und verbreiten. Er kann ausserdem die Rahmenbedingungen der Verwertung festlegen.

 

Oktober 16, 2008 Posted by | Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Blogger

Blogger sind ganz normale Menschen wie du und ich. Die meisten Blogger sind berufstättig oder studieren. Andere haben sich das Bloggen zum Beruf gemacht. Die grosse Mehrheit der Blog-Verfasser üben alltägliche Berufe aus und werden auch dem entsprechend bezahlt. Wie man sieht ein grosser Teil der Blogger verdient kein Geld damit Blogs ins Internet zu stellen. Nur eine kleine Minderheit Bloggt beruflich.

Oktober 16, 2008 Posted by | Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Nettiquette

Nettiquette sind Regeln zum Umgang mit anderen Leuten im Netz. Sie regeln was man schreiben darf und wie man es schreiben darf. Die wichtigste Regel von Nettiquette ist das man niemals vergessen darf das auf der anderen Seite ein Mensch sitzt. Ich beachte die Nettiquette sehr. Es ist mir wichtig das bei meinen Blogs keine Personen zu Schaden kommen.

Oktober 16, 2008 Posted by | Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Finalspiel

Heute Abend treten die Ca-Junioren des Fc Gunzwil zum grossen Showdown auf der Linden an. Nach 8 Siegen in 8 Spielen stehen sie als souveräner Leader an der Spitze der Tabelle. Die Michelsämter spielen gegen den Sc Cham der mit 18 Punkten auf Platz 3 rangiert. Für die Ca-Jungs ist dies der Tag X, auf den man in all den Trainings so hart darauf hin gearbeitet hat. Mit einem Sieg gegen Cham wäre der Aufstieg perfekt. Die Motivation ist da, die Mannschaft ist bereit. Um 20:00 ist Anpfiff auf dem Sportplatz Linden in Gunzwil.

Hopp Gonzbu!!!!

Oktober 16, 2008 Posted by | Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Blogzeitung vs. normale Zeitung

In einer Blogzeitung sind links zu verschiedenen Themen von verschiedenen Zeitungen aufgelistet. Dies ermöglicht mehr Informationen auf einen Blick zu bekommen als bei einer normalen Tageszeitung. Man kann auch Themenspezifischer suchen. Sucht man beispielsweise Sport aus aller so kann man auf gewisse Sportblogs klicken in denen ausschliesslich Sportberichte stehen. Normale Tageszeitungen erzeugen auch sehr viel mehr Aufwand. Das heisst auch finanzieller Aufwand. Das Drucken und Entsorgen der Zeitungen ist immer mit Kosten verbunden. Daher sehe ich die Blogzeitungen als Informationsquelle der Zukunft. Ebenfalls ein Vorteil der Blogzeitung ist, dass Berichte immer aktualisiert werden können. Und besonders im Sport ist es wichtig am nächsten Morgen die Ergebnisse, der Spiele die nach Redaktionschluss ausgetragen worden sind, zu verzeichnen. Ein Nachteil der Blogzeitung ist, dass im grossen Internet nichts ganz sicher ist und daher auch Daten verloren gehen können. Ein kleiner Vorteil für die Zeitung doch trotzdem verliert die Zeitung meiner Meinung nach den Vergleich gegenüber der Blogzeitung.

Oktober 16, 2008 Posted by | Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Hirschen-Bar

Die Hirschen-Bar befindet sich im inneren des Hotels Hirschen im Herzen von Beromünster. Sie dient dazu gestresste Arbeitsleute aus der Region mit Coctails oder einem kühlen Bier zu erfrischen. Einige nutzen die Bar auch für einen letzten Abstecher auf dem Heimweg vom Ausgang um sich einen Schlummerbecher zu gönnen. In der Bar ist immer etwas los. Die meisten Leute, die die Bar regelmässig besuchen kommen aus Beromünster und Umgebung. Jeder kennt praktisch jeden und das in Verbindung mit guter Musik und kühlen Getränken ergibt eifach eine fantastische Atmosphäre.

Oktober 14, 2008 Posted by | Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Dümmer als die Polizei erlaubt..

Dümmer als die Polizei erlaubt.

Oder sollte es eher heissen Pollizei.????

Oktober 14, 2008 Posted by | Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Liebe ist..

Liebe ist :
-eine gute tat
-eine sanfte Berührung
-ein nettes Lächeln
-ein gutes Wort
-für einen anderen Menschen in den Tod gehen
-einem anderen Menschen Wärme schenken auch wenn man dafür selbst friert
-einen anderen Menschen an der Hand nehmen
-immer für einander da zu sein
-zusammen ausgehen
-einander in die Augen sehen

..das schönste auf der Welt..

..denn erst die Liebe macht das Leben lebenswert…

Oktober 14, 2008 Posted by | Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Musik, Mode und Drogen

Momentan gibt es sehr viele verschiedene Musikstile und es gibt immer mehr Abspaltungen. Daher gibt es auch so viele verschiedene Modestile, da der Stil der Mode mit dem Stil der Musik meist übereinstimmt. In manchen Fällen extremer, in anderen weniger extrem. Manche Gesellschaftsgruppen wie beispielsweise Emos werden oft gedisst und verprügelt, weil sie einen etwas eigenwilligen Stil entwickelt haben. Ich persönlich finde Emos auch schwul, aber die sollen doch machen was sie für richtig empfinden. Ich habe übrigens keinen speziellen eigenen Style. Darum kann ich sehr objektiv beurteilen. Natürlich gibt es auch für jeden Musikstil ein altes Vorurteil in Sachen Drogen. So werden zum Beispiel aufputschende Drogen wie LSD und XTC oft mit Techno verbunden. Sie sollen partymüden Ravern neue Kraft geben um die ganze Nacht durchfeiern zu können. Hier allerdings ist das Vorurteil gerechtfertigt. Diese Drogen sind in der Technoszene immer noch weit verbreitet. Mit dem Reggae verbindet man das rauchen von Marihuana oder Haschisch. Wie man sieht ist alles mit einander verbunden: Musik Mode und Drogen

Oktober 14, 2008 Posted by | Uncategorized | 1 Kommentar